Informationspflicht gemäß Art. 13/14 DS-GVO

Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten:

Die Verarbeitung beinhaltet jegliche Form der Erhebung, Erfassung, Organisation, Ordnung, Speicherung, Verarbeitung, Anpassung, Veränderung, Einschränkung, Offenlegung durch Übermittlung, Bereitstellung oder Verwendung personenbezogener Daten. Auch das Auslesen, das Abfragen, die Verknüpfung oder der Abgleich bis hin zum Löschen und Vernichten personenbezogener Daten fallen unter den Verarbeitungs-Begriff im Sinne der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortliche Stelle und deren Vertreter

MIT Institut GmbH, Kerstin und Thorsten Halm, Lyngsbergstraße 103, 53177 Bonn

Datenschutzbeauftragter

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie per E-Mail unter: datenschutz@mit-institut-bonn.de

Rechtsgrundlage und Zwecke

Artikel 6 Abs. 1 S. 1 a), b) und f) DSGVO Einwilligung, Vertragserfüllung oder -vorbereitung, Erhaltung und Erhöhung der Kundenzufriedenheit, berechtigtes Interesse (Rückgewinnung sowie Neugewinnung von Kunden und Interessenten).

Datenkategorien

Personenstammdaten:

Anrede, Vorname, Name, akademischer Grad, Firma, Funktionsbezeichnung, Firmenanschrift, Privatanschrift, Geburtsdatum, Gewerkschaftszugehörigkeit.

Kommunikationsdaten:

Telefon- und Faxnummern, Mobilfunknummer, E-Mail-Adressen.

Empfänger oder Kategorien von Empfängern

Ihre Daten werden ausschließlich dem Verantwortlichen oder Auftragsverarbeitern weitergeleitet oder offengelegt.

Drittstaatstransfer

Ein Drittstaattransfer findet nicht statt.

Speicherdauer/Regelfristen für die Löschung der Daten

Die Löschung der Daten geschieht im Rahmen der Aufbewahrungspflichten und -fristen unter Berücksichtigung der Zweckbindung. Die handelsrechtlichen oder finanzwirksamen Daten eines abgeschlossenen Geschäftsjahres werden den rechtlichen Vorschriften entsprechend nach 10 Jahren gelöscht, soweit keine längeren Aufbewahrungsfristen vorgeschrieben oder aus berechtigten Gründen erforderlich sind. Kürzere Löschungsfristen werden auf besonderen Gebieten angewandt. Sofern Daten hiervon nicht berührt sind, werden sie gelöscht, wenn die unter den oben genannten Zwecken wegfallen.

Datenquelle

Online-Formulare, Print-Formulare, Messe-/Konferenzbesuche, überreichte Visitenkarten, Anfragen per E-Mail oder Telefon von Kunden oder Interessenten, Akquise-Veranstaltungen, Empfehlungen von Dritten, Social Media, Kontaktformular, Bewerbermanagement.

Automatisierte Entscheidungsfindung

Profiling findet nicht statt.

Betroffenenrechte (Auskunfts-, Berichtigungs-, Einschränkungs-, Widerspruchs- und Löschungsrechte)

Unabhängig von den vorstehenden Ausführungen können Sie jederzeit der Verwendung Ihrer Daten widersprechen und eine etwaige daneben erteilte Einwilligung zur Verwendung Ihrer Daten jederzeit widerrufen. Weiter können Sie jederzeit die von uns erhobenen und gespeicherten Daten berichtigen, sperren oder löschen lassen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es gesetzliche Verpflichtungen geben kann, Daten weiter zu speichern, in diesem Fall können die Daten nur gesperrt werden. Daneben steht Ihnen auch das Recht auf Datenübertragbarkeit nach Art. 20 DSGVO sowie das Recht zur Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde im Sinne von Art. 77 DSGVO zu. Wenn Sie Ihre Einwilligungen zur Datenverarbeitung widerrufen bzw. der Verwendung der Daten widersprechen, berührt dies die Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung bis zum Zeitpunkt des Widerrufs nicht. Daneben haben Sie einen Anspruch darauf zu erfahren, welche Daten wir über Sie speichern (Auskunftsanspruch). Die Bereitstellung Ihrer Daten ist freiwillig und ohne Konsequenzen.